Alexandra Schwarz-Schilling

Alexandra Schwarz-Schilling

Gründerin und Geschäftsführerin der Coaching Spirale GmbH

Arbeitsschwerpunkte

  • Ausbildungsleitung
  • Unternehmens- und Teamkultur
  • Teamcoaching
  • Paarcoaching
  • Coaching auch in englischer Sprache

Mitgliedschaften

 

Ausbildung

  • Studium der Anthropologie, Ethnologie und Vor- und Frühgeschichte an der Johannes Gutenberg Universität, Mainz
  • Studium der Betriebswirtschaft an der European Business School EBS, Oestrich-Winkel, Paris, London
  • Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin
  • Coaching Ausbildung an der Coaching Academie, Bielefeld

 

Berufserfahrung und Stationen

seit 2011


seit 2011


seit 2002

  • Gründerin und Geschäftsführerin der Coaching Spirale GmbH


2009 bis 2012


1997 bis 2001

  • Freiberufliche Tätigkeit als Coach und Trainerin in Zusammenarbeit mit der Coaching Academie Bielefeld:
  • Entwicklung von Seminarinhalten
  • Leitung von Coachingabenden und Seminareinheiten
  • Einzelcoachings
  • Teamcoachings
  • Paarcoachings


1992 bis 1995

  • 1. Vorsitzende der Theaterbrücke Moskau-Berlin e.V.
    Organisation und Durchführung von Gastspielen, Austauschprogrammen für Schauspielstudenten und -dozenten und internationalen Gemeinschaftsproduktionen.


1989 bis 1991

  • Aufenthalt in Connecticut und Massachusetts, U.S.A. Intensives Studium der Lehren der nordamerikanischen Indianer, insbesondere in der Tradition Sun Bears.

 

Persönliches

Alexandra Schwarz- Schilling geht es immer um die ganz große Frage: Was ist der Mensch? Seinem Wesen will sie auf den Gund gehen. Das hat sie schon getan, lange bevor sie 1996 ihre große Passion kennenlernte, das Coaching. Sie hat Anthropologie und Ethnologie studiert, Theaterprojekte in Moskau geleitet, sich in Schamanismus weitergebildet. Ihre Auslandserfahrungen in London und Paris, in Indien und Japan haben sie geprägt; ihr BWL- Diplomstudium, das Studium der Psychologie, ihre Erkenntnisse als Mutter dreier Kinder - ihr Wissen, ihr Können, ihre Erfahrung verbinden sich auf wundervolle Weise in ihrer Arbeit an der Coaching Spirale Akademie Berlin.

Warum ich Coach geworden bin und was mich als Coach ausmacht

Als ich 1996 Coaching kennenlernte fiel für mich alles an seinen Platz. Immer schon habe ich mich für den Mensch und sein Entwicklungspotential interessiert. Diesem Interesse habe ich mich von verschiedenen Seiten angenähert. In den Coachingprozess fließt mein Wissen aus diesen verschiedenen Gebieten ein. Mein ganzheitliches Vorgehen ergibt sich aus meinen Erfahrungen in sehr unterschiedlichen kulturellen Kontexten (Kanada, England, Frankreich, Japan, Indien, U.S.A., Russland, Balkan, Brasilien). Neben meiner Fähigkeit genau zuzuhören, Zusammenhänge zu erspüren und dann präzise zu formulieren, komme ich im Coachinggespräch gemeinsam mit dem Klienten in einen Erkenntnisfluss, der Klärung und neue Möglichkeiten eröffnet. Mein Ziel ist es, einen Beitrag zur Erneuerung unserer Kultur zu leisten, indem ich Menschen dabei unterstütze ihr ganzes Potential zu leben und dafür den Zugang zur Quelle in ihrem Inneren zu finden.

Was mir am Herzen liegt

Mir liegt die Erde sehr am Herzen. Ich wünsche mir in vielen Bereichen eine Menschen- und lebensfreundlichere Kultur. Vieles von dem was wir tun, kommt uns normal vor, ist aber keinesfalls natürlich, sondern eigentlich lebensfeindlich und destruktiv. Mir liegt die Balance von männlichem und weiblichem Prinzip am Herzen, sowohl in jedem Menschen als auch in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen und auf der ganzen Welt. Beide Anliegen gehören für mich zusammen.

Deshalb habe ich 2011 Living Gaia ins Leben gerufen. Living Gaia ist ein holistisches Heilungsbiotop in Brasilien. In Zukunft werde ich viel meiner Energie dieser Aufgabe widmen. Weitere Informationen unter www.living-gaia.org

Mein persönliches Mission Statement

Es ist meine Mission das Prinzip der Fülle und Verbundenheit Männern und Frauen bewusster zu machen, zu seiner Ermächtigung in der Welt beizutragen und es selber zu leben.