Informationen in Krisenzeiten und unser Umgang damit

7. Apr, 2020

Wir können anerkennen, dass wir in Krisenzeiten besonders darauf angewiesen sind an Informationen zu kommen. Man könnte denken, dass dies heutzutage kein Problem sein sollte. Im Internet ist jedoch ein Kampf um die richtigen Informationen entbrannt, der mich nicht kalt lässt. Viele Menschen finden Gefallen an angeblich „kritischen, hinterfragenden“ Stimmen und gehen, ohne es zu merken populistischen und rechten Netzwerken förmlich „ins Netz“. Kritische Stimmen haben immer eine Berechtigung und gerade in dieser Situation ist es richtig auch immer wieder zu hinterfragen, ob das eigene und auch das offizielle Handeln angemessen und rechtmäßig ist.

Zur Wahrheit in unserer momentanen Situation gehört, dass wir vieles nicht oder zumindest „noch nicht“ wissen. Wir wissen nicht, wie viele sich tatsächlich mit dem Virus infiziert haben. Wir wissen nicht, wie tödlich es ist und wir wissen nicht, wie lange wir nach einer Heilung möglicherweise immun dagegen sind bzw. wie ansteckend wir sind, wenn wir infiziert sind und keinerlei Symptome haben. Und wo Wissen fehlt, da wachsen Spekulationen und wilde Theorien.

Unsere Regierungen sind jedoch geboten zu entscheiden und müssen auf der Basis von hoher Unsicherheit Entscheidungen mit enormer Reichweite treffen. Also verlassen sie sich auf Experten, in diesem Fall auf Mediziner und Naturwissenschaftler an renommierten Instituten. Die getroffenen Entscheidungen betreffen uns dann alle und sind im höchsten Grad ungewohnt und einschränkend.  

Informationen im Strudel von Markt und Algorithmus

Der britische Autor Peter Pomerantsev erforscht an der „London School of Economics“ die Manipulation von Information. Er stellt folgende Fragen: „Kann der Journalismus in dieser Situation für mehr Empathie und Verantwortung sorgen? Und welche Formen des Journalismus hingegen heizen Panik und Verzweiflung erst richtig an?“

Und er gibt zu bedenken: “Da die traditionellen Medien, insbesondere die Printmedien, ums Überleben kämpfen, befinden sie sich in einem Online-Werbemarkt, der die skandalösen, persönlichkeitsgetriebenen, polarisierenden Inhalte bevorzugt, die populistische Politiker anbieten. Der digitale Werbemarkt ist zutiefst undurchsichtig. Er unterscheidet nicht zwischen Publikationen, die einen gemeinnützigen Auftrag und redaktionelle Standards haben einerseits und parteiischen oder absichtlich irreführenden Websites und Social-Media-Seiten andererseits. Dieser Markt wird von der algorithmischen Architektur des Internets und der sozialen Medien angetrieben, die auf hoch emotionales Material ausgerichtet ist. Es wird in diesem Umfeld für Nachrichtenorganisationen und einzelne Nutzer gewinnbringend, immer extremere und polarisierende Positionen einzunehmen – eine algorithmische Logik, die wiederum die populistischen Politiker genau dazu ermutigt. Diese wiederum schaffen Inhalte, die die Mainstream-Medien zu beschreiben glauben und so dreht sich die Spirale weiter.“

Öffentlich-rechtliche Medien als Lieferant von Qualität und Seriosität?

Peter Pomerantsev kommt zurecht zu dem Schluss, dass nur öffentlich bezuschusste Medien von diesem Spiel verschont bleiben können.

Wir in Deutschland sind eines der wenigen Länder mit einem weit gefächerten öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen. Wer sich in der Fernsehlandschaft anderer Länder auskennt weiß, dass wir geradezu gesegnet sind, was Qualität und Seriosität dieser Sender angeht. Auf europäischer Ebene ist beispielsweise Euronews ein öffentlich-rechtlich bezuschusster TV-Kanal, den ich persönlich stark nutze und sehr schätze.

Falsche und unvollständige Informationen können anstecken

Viele Menschen in Deutschland lehnen heutzutage den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie lang etablierte Printmedien und sogar wissenschaftliche Prinzipien als Mainstream ab und fühlen sich dabei besonders kritisch und modern. Tatsächlich kommt mir dabei die Assoziation von in der ehemaligen DDR sozialisierten Bürgern. Sie haben von klein auf gelernt haben, staatlichen und zivilgesellschaftlich etablierten Institutionen zu misstrauen. Sie haben ebenso gelernt, dass die eigentlichen Informationen nur auf geheimen und durchaus gefährlichen Wegen zu bekommen sind und dann im Verborgenen untereinander weitergegeben werden müssen. Nicht umsonst kommt der Begriff „Lügenpresse“ von Pegida. Heutiges Verhalten erscheint mir wie eine Wiederholung eines bekannten und vertrauten Musters und gipfelt manchmal in Kurznachrichten wie: „schnell teilen bevor es gelöscht wird“.

Darunter ist ein tiefes Misstrauen zu spüren, eine Haltung, die darauf hinweist, dass Menschen sich „von denen da oben“ manipuliert und benutzt fühlen. Deshalb sind von Grund auf misstrauische Menschen unabhängig von ihrer Sozialisation hier stark ansteckungsgefährdet.

Populisten sind klug genug das zu nutzen

Diese Konstellation ist ein gefundenes Fressen für alle, denen liberale Demokratien eh ein Dorn im Auge sind. Sie können jetzt mit ihren Desinformationsstrategien erfolgreich auf die Corona Krise aufspringen. Erfolgversprechende Propaganda ist Unsicherheit und Misstrauen zu verbreiten und dann zu behaupten, der starke Mann zu sein, der die Menschen durch diese dunkle, verwirrende Welt führen kann. Auch Trump, Johnson, Erdogan oder Putin bedienen sich dieser Strategie – ihre Propaganda beschwört eine Welt endloser dunkler Verschwörungen herauf, in der die Wahrheit unergründlich ist und in der der einfache Bürger nichts ändern kann. Verschwörungstheorien untergraben den Sinn für demokratisches Handeln. Sie machen die Menschen zu Opfern.

Viele auch deutschsprachige Informationsquellen im Internet sind Ableger oder Handlanger dieser Populisten oder ihrer deutschen Entsprechung, häufig gut getarnt und scheinbar völlig unpolitisch. Deshalb gilt das, was heute zum Glück auch in der Schule bereits unterrichtet wird: Überprüft die Quellen, sucht das Impressum, recherchiert wer die verantwortlichen Personen von YouTube-Kanälen und Internetzeitungen sind.

Eine plurale Welt mit vielen unterschiedlichen Interessen

Es ist keineswegs so, dass der Öffentlich-rechtliche Rundfunk ein „Wahrheitssender“ wäre. Er ist genau wie unsere gewählten Regierungen ein Abbild dessen, wo wir alle zusammen als Gesellschaft stehen. Das kann einen auch zur Verzweiflung treiben. Musste ich doch bis zum November 2018 warten, bis der Klimawandel und der Ökokollaps dort überhaupt thematisiert wurden. Obwohl es so lange dauerte, bis dieses so wichtige Thema dort auftauchte, weiß ich doch, dass genau dies ein Abbild des Status Quo ist – ob es mir nun gefällt oder nicht. Es gab keine Verschwörung irgendwelcher offiziellen Mächte, die mir diese Informationen vorenthalten wollten. Es gab, wie wir heute wissen, eine finanzstarke Lobby bestimmter Industriezweige, die aus Eigeninteresse viel Geld in die Verleugnung wissenschaftlicher Erkenntnisse gesteckt hat und damit lange erfolgreich verhindert hat, dass Politiker diese Erkenntnisse angemessen einordnen und zur Basis ihres Handelns machen. Lobbygruppen, die mit aller Macht versuchen ihre Interessen durchzusetzen gibt es natürlich. Diese sind aber genauso unterschiedlich wie ihre jeweiligen Interessen. Irgendwann ließen sich die Erkenntnisse zum Klimawandel nicht mehr verleugnen. Und wenn ich eins aus der Corona Krise gelernt habe, dann, dass es möglich ist, dass Politiker auf Wissenschaftler hören und dass dann Wunder geschehen können.

In diesem Sinne wünsche ich allen ausnahmsweise besinnliche Ostern 😉

Wir freuen uns auf Sie!

Lernen Sie uns doch einfach kennen. Egal welche Frage Sie haben oder ob Sie sich einfach nur im allgemeinen rund um Coaching Ausbildung, unser Seminarangebot oder Coaching an sich informieren möchten, wir sind für Sie da.

Rufen Sie uns an oder senden eine E-Mail.

Telefon: 030 - 79 40 33 92

Coaching-Ausbildung

Diese Weiterbildung ist unser Angebot, profundes Wissen über Kommunikation und Gestalten von Realität für sich und andere nutzbar zu machen, um Verständigung und Kooperation im privaten und gesellschaftlichen Kontext zu bewirken. Die Methodik unserer praxisorientierten Ausbildung zum Coach ermöglicht fokussiertes Handeln und damit bewusste Einflussnahme auf die Lösung der Probleme unserer globalen Welt.

Einzel- und Teamcoaching

Beide Formate ermöglichen persönliche Weiterentwicklung, wenn Sie das wünschen. Das Aufdecken und Verstehen von unbewussten Überzeugungen führt zu anderen Handlungsmöglichkeiten und nachhaltigeren Lösungen. Ein Erleben von mehr Zufriedenheit und Souveränität sind die Folge. Dies spiegelt sich auch in Ihren Ergebnissen wider.

Xing
Schreiben Sie uns
SOCIALICON
SOCIALICON