Wir engagieren uns für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel.

Living Gaia

Living Gaia & Living Gaia e.V.

Living Gaia ist ein holistisches Heilungsbiotop im Aufbau in Brasilien. Alexandra Schwarz-Schilling hat 2011 das Land in der Chapada dos Veadeiros erworben. Seitdem baut sie dort, gemeinsam mit ihrem Mann Dada und anderen, ein Retreat Center auf. Living Gaia ist nicht nur ihr Herzensprojekt, sondern auch neben Berlin ihr zweites Zuhause. Einige Monate im Jahr leben beide dort.

In Living Gaia findet jährlich das Encontro Camp statt.

Alexandra Schwarz-Schilling gründete 2013 die gemeinnützige Organisation Living Gaia e.V. und macht sich seit Jahren für den Schutz Indigener Völker im Amazonas stark mit dem Ziel, die Indigenen und den Amazonas zu schützen und zu verdeutlichen wie stark beide Themen zusammenhängen. Auch geht es darum, das Wissen und Erbe der indigenen Kulturen des Amazonas zu erhalten und mit dem der westlichen Kulturen zu verbinden. Wir sind überzeugt davon, dass in der Verbindung der Kulturen enormes Potential und schöpferische Kraft liegen. Wir freuen uns, über die enge und beständige Verbindung, die wir in den letzten Jahren mit den Huni Kuin aufgebaut haben.

Weitere Informationen zum Heilungsbiotop Living Gaia und zur Arbeit des Vereins Living Gaia e.V. finden Sie hier www.living-gaia.org

Schmuckprojekt

Mané Keneyã

Seit zwei Jahren unterstützt Living Gaia e.V. ausgewählte Huni Kuin Frauen beim Perlenkauf für ihren handgemachten und wundervollen Perlenschmuck. Die daraus geschaffenen Schmuckstücke werden bei uns in der Coaching Spirale ausgestellt und verkauft.

Auf allen künstlerischen Objekten der Huni Kuin finden sich traditionelle Symbole und Muster, die Kenê, was wörtlich übersetzt Schlangenzeichnung bedeutet und die Verbindung zur spirituellen Welt zeigt. Die traditionellen Muster symbolisieren die Eigenschaften bedeutsamer Tiere und der Natur. Es gibt beliebte Motive, die immer wieder verarbeitet werden. Dennoch ist jedes kunstvoll gefertigte Stück ein Unikat.

Mit der gemeinnützigen Arbeit fördert der Verein die Frauen, selbstverantwortlich in ihre eigene Kraft zu kommen, Vertriebswege für ihre kunsthandwerklichen Produkte aufzubauen, sich zu organisieren und dadurch unabhängig Geld zu verdienen. Die Stärkung der Frauen trägt somit zum Erhalt des Lebensraums und der Kultur der Huni Kuin in der Region Jordão in Brasilien bei.

Mit dem Verkauf des Schmucks hier in Europa unterstützt der Living Gaia e.V. direkt die Frauen. Zusätzlich gehen 10% des Erlöses an das Landkaufprojekt des Living Gaia e.V.

Landkaufprojekt im Amazonas

Indigene Völker und den Wald schützen

Der Amazonas ist das größte tropische Regenwaldgebiet der Erde. Doch die grüne Lunge unseres Planeten ist bedroht. In den letzten Jahren gab es mehr Waldbrände als je zuvor und jeden Tag gehen mehrere tausend Hektar Wald verloren.

Mit Folgen: Das Artensterben schreitet voran, das Weltklima erwärmt sich und Wetterextreme sind schon heute weltweit zu spüren.

Doch wir können etwas tun: Die beste Möglichkeit, die Huni Kuin und ihre Heimat, den Regenwald, zu schützen, besteht im privaten Landkauf. Dafür brauchen wir Geld und sind auf Spenden angewiesen. Gemeinsam mit dieser Hilfe können die Huni Kuin mit einem lokal gegründeten Verein bis zu 16.000 Hektar Land in der Gemeinde Jordão erwerben.

Sobald das geschafft ist, forsten die Huni Kuin, Living Gaia e.V. und ihre Unterstützer vor Ort den (zum Glück!) bislang nicht stark abgeholzten Teil der Fläche wieder auf und errichten ein Zentrum für kulturellen Austausch. So wird für den Wald und seine Bewohner ein echtes Schutzgebiet geschaffen.

Wir freuen uns, über die enge und beständige Verbindung, die wir in den letzten Jahren über den Living Gaia e.V. mit den Huni Kuin aufgebaut haben.

Weiter Informationen zu dem Landkaufprojekt findet ihr auf unserer Website www.hunikuin.org und auf Instagram unter @we.are.hunikuin.

CSSP

Berlin Center for Integrative Mediation

Alexandra Schwarz-Schilling ist Gründungsmitglied und seit 2011 Vorstandsvorsitzende bei CSSP- Berlin Center for Integrative Mediation e.V., einem Verein, der aus der Arbeit Ihres Vaters hervorgegangen ist.

CSSP – Berlin Center for Integrative Mediation steht für Mediationsprozesse, Transparenz und demokratische Strukturen, durch die Konflikte transformiert werden können.

Die Mission von CSSP ist es, Gemeindevorsteher in Post-Krisen-Gebieten bei der Lösung ihrer Konflikte zwischen den Gemeinden durch Dialog, Vertrauensbildung und Verhandlung unter Verwendung der Prinzipien und Instrumente der integrativen Mediation zu unterstützen. CSSP setzt sich für eine friedliche Konfliktlösung und den Aufbau von Kapazitäten ein, die auf systemischen Problemlösungs-, Nichtdiskriminierungs- und partizipativen Prozessen beruhen.